Schadstoffe

In vielen Fußböden, Wandbeschichtungen, Möbeln und Baumaterialien, aber auch in unserer Kleidung und sogar in Spielzeugen befinden sich eine Vielzahl an risikobehaftenden Stoffen. Sie sind verantwortlich für zahlreiche Symptome und Erkrankungen.

In Folge von Schadstoffen in unseren Innenräumen, können die verschiedensten Gesundheitsschäden auftreten, wie z.B.:
Allergien, Asthma, Atembeschwerden, Schleimhautreizungen, Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, psychische Disbalancen, Depressionen bis hin zu Krebs und viele mehr.

Aus vielen Materialien, Mitteln und Geräten des täglichen Bedarf, wie z.B., Möbel, Bodenbeläge, Farben und Lacken, Holzschutzmitteln, aber auch Teppichen, Matratzen, Möbeln, Dämmstoffen und anderen Baumaterialien, Elektrogeräten, Energiesparlampen und vielen anderen Materialien des täglichen Lebens entweichen krankmachende Stoffe.

Biozide (wie Lindan, PCP), Insektizide, Weichmacher (Phthalate), Formaldehyde, Aldehyde, Leicht- und schwerflüchtige organische Verbindungen (VOC’s), Bisphenole bis zu PCB, Asbest, Radon und Schwermetalle, aber auch Milben und deren toxische Ausscheidungen sind nur eine kleine Auswahl an kritischen Stoffen, die uns im Alltag begegnen.

Mittels verschiedener Test- und Messverfahren ist der Messtechniker der Paul-Schmidt-Akademie in der Lage, sämtliche Stoffe in Innenräumen aufzuspüren und in Zusammenarbeit mit akkreditierten Laboren zu verifizieren. Auf Basis der Laborergebnisse beraten wir Sie hinsichtlich ggf. erforderlicher Sanierungsmaßnahmen.

Fragen Sie den Baubiologen in Ihrer Nähe